Carl H. Hahn

Memoiren

Buchfront - Carl H. Hahn - Meine Jahre mit VolkswagenCarl H. Hahn - Meine Jahre mit Volkswagen, Signum Verlag, 2005

Hahn hat sein berufliches Leben der Automobilindustrie verschrieben. Ein halbes Jahrhundert gestaltete er die Entwicklung von Volkswagen entscheidend mit. Unter ihm wuchs das Unternehmen zum größten Automobilkonzern Europas heran, global aufgestellt für die Welt des 21. Jahrhunderts. Sein Buch „Meine Jahre mit Volkswagen“ ist so auch mehr als eine Autobiografie, mehr als die Sammlung persönlicher Lebenserinnerungen.

Den Millionen Fans des Automobils, besonders natürlich von Volkswagen, Audi, Seat und Skoda liefert das Buch viele geschichtliche Details über diese großen Marken. Es beschreibt zugleich eine beispielhafte Strategie der Globalisierung und Divisionalisierung, die den Volkswagen-Konzern in vielen Ländern zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor machte und im In- und Ausland Arbeitsplätze in großer Zahl geschaffen hat. Auch vielen anderen Unternehmen eröffneten sich im Sog dieser Politik neue Chancen in der Welt.

Für all jene, die an wirtschaftlichen Zusammenhängen im Allgemeinen und an der Automobilbranche im Besonderen interessiert sind, ist das Buch eine einzigartige Informationsquelle – interessant und spannend auch für ein breites Publikum.

Buchfront - Carl H. Hahn - Meine Jahre mit Volkswagen

Im Dezember 2007 wurden die Memoiren auch in der Volksrepublik China veröffentlicht. Die offizielle Markteinführung erfolgte im Beisein des Autors und fand in der Presse eine breite Resonanz. Darüber hinaus ist eine russische und tschechisch-slowakische Fassung der Memoiren erschienen.

Buchfront - Carl H. Hahn - DKW-HahnDKW Hahn – Ein Manager und Unternehmer der deutschen Kraftfahrzeugindustrie
Carl H. Hahn, Peter Kirchberg
Verlag Heimatland Sachsen e. K. Chemnitz, 2016

Anlässlich seines 90. Geburtstags veröffentlichte Carl H. Hahn Junior gemeinsam mit Peter Kirchberg unter dem Titel „DKW­ Hahn" ein Buch über seinen Vater, der als „Motor" von DKW bekannt geworden war. Das Unternehmen mit Sitz in Zschopau avancierte in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Rekordzeit zur größten Motorradfabrik der Welt. Als 1932 infolge der Weltwirtschaftskrise aus dem Zusammenschluss von Audi, Wanderer, Horch und DKW die Auto Union entstand, zählte Hahn Senior zu ihren Mitbegründern.

Presseverlautbarung - Carl H. Hahn - DKW-HahnMit der Gründung der DKW Auto Union in Ingolstadt nach dem Zweiten Krieg legte Hahn Senior gemeinsam mit Richard Bruhn den Grundstein für die heutige Audi AG und den Aufstieg Ingolstadts zu einer der wohlhabendsten Städte Deutschlands. Sein industrielles Wirken beschränkte sich jedoch nicht allein auf die Automobilindustrie. Mit der Entwicklung des „o.b“ wurde Hahn Senior zum Schöpfer eines Produkts von Weltrang bis zum heutigen Tag.

Der „DKW-Hahn" spiegelt nicht nur einen bedeutenden Teil der automobilen Geschichte des 20. Jahrhunderts wider, sondern ist auch ein Plädoyer für die Bedeutung menschlicher Werte, für den Zusammenhalt in der Familie und die Pflege ihrer Wurzeln. Das Buch würdigt zugleich die Leistungen der Menschen in Sachsen.